Stadtzeltlager Jugendfeuerwehr

Es ist wieder so weit! Die 4. Ferienwoche ist Zeltlagerzeit!!!
Hier findet ihr ein regelmäßiges Update was die Jugendlichen und die Betreuer die Woche über unternehmen!

zurück

Beschreibung

Es ist wieder so weit! Die 4. Ferienwoche ist Zeltlagerzeit!!!
Hier findet ihr ein regelmäßiges Update was die Jugendlichen und die Betreuer die Woche über unternehmen!

– Samstag Anreise!
Am Samstagmorgen (20.07.19) ging es für 26 Jungendliche und 10 Betreuer nach Merkendorf in Mittelfranken. Nach einer langen Anreise mit mehreren Staus sind die Teilnehmer gut angekommen und haben die Zelte aufgebaut.
Am Abend gab es Hamburger🍔 und gemütliches Zusammensein am Lagerfeuer.🔥
Für die nächsten Tage stehen dann viele Ausflüge und Aktivitäten auf dem Programm.

– Sonntag
Unser zweiter Tag begann mit einem schönem Frühstück um 8:30 Uhr. Danach haben wir unsere Lagerolympiade angefangen. Die Lagerolympiade verteilt sich über das ganze Zeltlager und besteht aus einem Wettkampf, bei dem mehrere Gruppen gegeneinander kleine Spiele spielen. Zum Mittagessen gab es Salat mit Hähnchenstreifen. Den restlichen Nachmittag sind wir im See geschwommen und haben das gute Wetter genossen. Zum Abendessen gab es leckere Nudeln mit Bolognese. Den Abend haben wir nach einer kurzen Lagerbesprechung am Lagerfeuer ausklingen lassen.

-Montag
Nach dem Frühstück am dritten Tag haben wir im nahe gelegenen Wald Feuerholz geholt. Zum Mittagessen gab es die am Frühstück gemachten Lunchpakete auf dem Weg nach Stein in die “Kristall Palm Beach Therme”. In der Therme gibt es eine große Auswahl an Rutschen und verschiedenen Becken. Wir hatten alle viel Spaß. Im Außenbereich konnten wir uns sonnen und entspannen. Nach dem Schwimmbad sind wir zurück an den Zeltplatz gefahren und haben das Abendessen vorbereitet. Es gab Bratkartoffeln mit Leberkäse. Nach dem Essen wurde gespült, Tischtennis gespielt und am Lagerfeuer gesessen.

-Dienstag
Der vierte Tag startete mit einem sehr leckerem Frühstück. Es gab Pfannkuchen mit Apfelmus. Nachdem der Spüldienst seine Arbeit erledigt hatte, ging die Lagerolympiade weiter – jede Mannschaft hat ein rohes Ei bekommen, welches es sicher zu verpacken gab. Die Blindverkostung war für alle Teilnehmer sehr interessant , wir haben 3 Getränke und Lebensmittel blind serviert bekommen und mussten erraten was die Betreuer uns kredenzt haben. Abgerundet wurde die heutige Olympiade durch das Skirennen, gegen die anderen Mannschaften und das Betreuerteam. Mittags ging es für uns zur Sommerrodelbahn  nach Pleinfeld. Trotz hoher Temperatur hatten wir auf den zwei Rodelbahnen sehr viel Spaß und die Abkühlung danach im See war für alle sehr angenehm. Zum Abendessen gab es Nudelsalat mit Frikadellen. Wie jeden Abend endete der Tag am Lagerfeuer.

-Mittwoch
Am fünften Tag durften wir uns wieder Lunchpakete machen, denn heute ging es für uns nach Rothenburg ob der Tauber. Als erstes hatten wir dort eine Führung durch ein mittelalterliches Kriminalmuseum, in dem uns die mittelalterliche Foltergeschichte und die dazugehörigen Foltermethoden näher gebracht wurden. Wir alle mussten bei der Führung ganz genau zuhören, denn danach sollten wir in unseren Lagerolympiadegruppen einen Fragebogen über den Inhalt der Führung beantworten. Den restlichen Nachmittag durften wir uns in kleinen Gruppen in der Altstadt frei bewegen und shoppen gehen. Nach der Freizeit gab es eine Stärkung in Form von Bratwurst im Brötchen. Zum Abschluss an diesem ziemlich warmen Tag haben wir an einer Henkersführung teilgenommen und wurden von einem Henker durch die Altstadt geführt, der uns ein paar sehr interessante Fakten über das Henkerleben, wie man Henker wird oder was ein Henker damals machen musste, erzählt hat. Nach der Führung sind wir zurück zum Zeltplatz gefahren und haben den restlichen Abend genossen.

Da dieses Zeltlager für 3 unserer Betreuer das letzte in ihrer Betreuerkarriere ist haben wir jedem ein kleines Geschenk überreicht und uns für die super Zeit bedankt!

-Donnerstag
Nach dem heutigen Frühstück ging es für uns nach Nürnberg. Dort haben wir an einer Stadtführung teilgenommen, in der wir über die Stadtgeschichte, die Gedenkmäler und wichtige Persönlichkeiten informiert wurden. Die folgende Freizeit in der Stadt wurde recht kurz gehalten, da es heute besonders warm war und alle sich nach dem kühlen Badesee gesehnt haben. Zurück am Zeltplatz sind die ersten direkt in den See gesprungen während einige noch für den Abend Holz hackten. Herbert Schneider (stv. Wehrführer Ruppertshain) besuchte uns auf dem Zeltplatz und brachte ein kleines Geschenk vom gesamten Wehrführerausschuss mit. Nochmal vielen Dank für das Eis. Zum Abendessen gab es leckere Hot Dogs und danach führten wir unsere Lagerolympiade weiter. Bevor für alle Schlafenszeit war, saßen wir noch gemütlich zusammen am Feuer.

-Freitag
Den letzten kompletten Tag verbrachten wir am Zeltplatz. Nach dem Frühstück haben wir schon ein wenig zusammen gepackt, um das Abfahren morgen zu erleichtern. Bevor wir uns im See abkühlen durften haben wir unsere Lagerolympiade zu Ende geführt. Die letzten Spiele waren besonders lustig: Als erstes durften wir einen Apfel mit dem Mund aus Wasser und Mehl fischen. Danach kam das Spiel, bei dem wir uns 20 mal um eine Pylone drehen mussten und danach zu unseren Teamkollegen rennen sollten. Das letzte Spiel wurde in Badeklamotten durchgeführt, da wir uns gegenseitig mit verbundenen Augen mit Joghurt füttern durften, was zu einer großen Sauerei führte. Nach dem Spiel haben wir den restlichen Nachmittag im See verbracht. Nach den Spaghetti Bolognese gab es die Siegerehrung der Lagerolympiade und einem letzten gemeinsamen Abend am Lagerfeuer.

-Samstag
Mittlerweile sind wir alle wieder heile und gesund zu Hause angekommen.
Abschließend können wir sagen, dass dieses Zeltlager ein sehr Schönes war. Aufgrund des sehr warmen Wetters hat uns allen der Badesee am besten gefallen, da wir diesen jeden Tag nutzen konnten. Aber auch die kleineren Ausflüge zur Sommerrodelbahn, nach Rothenberg in das mittelalterliche Kriminalmuseum, in die Therme und nach Nürnberg in die Altstadt waren ziemlich cool. Untereinander und mit den Betreuern hatten wir immer viel Spaß, sodass sich alle schon sehr auf das Zeltlager im nächste Jahr freuen.

Bist du auch feuerwehrbegeistert und möchtest Teil der Feuerwehrfamilie werden? Wir freuen uns herzlich über jeden, der uns unterstützen möchte!
Informiere dich jetzt bei deiner Feuerwehr und schau bei uns vorbei. Wir freuen uns!